Merkmale:

Allgemein:

  • Mikrocontrollergesteuertes Lichtschrankensystem
  • 3 Reflex-Lichtschranken
  • 4 Ausgänge mit je zwei Schalter zur Ansteuerung von Kameras, Blitzgeräten, Elektromagneten etc.
  • jeder Schalter kann einzeln angesprochen werden. Damit können bis zu 8 verschiedene Geräte gesteuert werden
  • Anzeige mit grafischem Display, 128x64 Pixel
  • Eingabe über Touchpanel
  • Display und Tastaturbeleuchtung
  • Funktioniert völlig unabhängig vom Umgebungslicht, bei strahlendem Sonnenschein genauso wie bei völliger Dunkelheit.
  • Zentrale Stromversorgung durch 3 AA-Zellen (Batterien oder Akkus) im Handgerät oder durch eine externe Stromversorgung (3,3 V - 15 V)
  • nichtflüchtige Speicherung aller Einstellwerte (Parameter)
  • Einstellhilfe zum Ausrichten: für jede Lichtschranke ein veränderlicher Balken und ein zuschaltbarer Piepston
  • Anzeige, welche Lichtschranke als unterbrochen gilt
  • Anzeige, welcher Ausgang gerade schaltet
  • Möglichkeit der Rücksetzung der Parameter auf eine Grundeinstellung, falls man sich bei deren Einstellung mal "vergaloppiert" hat.
  • Unterstützung mehrerer Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Luxemburgisch, Portugiesisch (in Vorbereitung)

 

Funktionen:

  • 8 Aktionsmodi: einfache Lichtschranke, Kreuzlichtschranke, Richtungslichtschranke, Vorhanglichtschranke mit 2 Strahlen, Kreuzlichtschranke mit 3 Strahlen, Richtungs-Kreuzlichtschranke, Vorhanglichtschranke mit 3 Strahlen, Zeitauslösung
  • jeder Ausgang kann auf einen Aktionsmodus oder auf eine bestimmte Lichtschranke reagieren oder als unabhängiger Timer arbeiten
  • jeder Ausgang und Schalter kann manuell (per Tastendruck) getriggert werden
  • Programmieren von Abläufen in Schritten und Schrittketten. Damit steht ein äußerst mächtiges Werkzeug zur Verfügung, mit dem komplexe Abläufe relativ einfach abgebildet werden können.
    Diese Funktionalität wurde speziell für den Bereich der experimentellen Fotografie entwickelt, um komplizierte Tropfenbilder, Splashes, etc. zu ermöglichen
  • Spiegelvorauslösungsautomatik: hält den Spiegel der Kamera oben, um die Auslöseverzögerung der Kamera zu verkürzen, sofern die Kamera den Modus Spiegelvorauslösung unterstützt
  • Messung der Auslöseverzögerung der Kamera oder des Blitzgerätes
  • Messung der Geschwindigkeit eines Objektes