Termine

< September 2017 >
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Zahlungsmethoden

Überweisung / Vorkasse
Nachname
Logo 'PayPal empfohlen'
eltima electronic > Infocenter > Tipps und Tricks > Schalten von induktiven Lasten

Schalten von induktiven Lasten

 

Zurück

In der experimentellen Fotografie mit Lichtschranken kommt es häufig vor, dass induktive Lasten, also Magnetventile, Hub- und Zugmagneten, Relais, etc. geschaltet werden müssen.

Das Lichtschrankensystem Joker2 ist mit seinen vier Ausgängen prädestiniert für solche Anwendungen. Mit den Ausgängen können Kameras, Blitzgeräte und eben auch induktive Lasten gesteuert werden. Jedoch muss, speziell bei den letzteren, auf einige Dinge besonders geachtet werden.

Jeder der vier Ausgänge des Lichtschrankensystems Joker2 besitzt zwei "Schalter", einen für die "Messung" und einen für die "Auslösung". Jeder dieser Schalter ist ausgeführt als Transistor in Open-Drain Schaltung, der 300 mA Dauerstrom oder 500 mA für eine Sekunde führen kann. Für Nichtelektriker: Bei einem Transistor als Schalter kann der Strom nur in einer Richtung fließen, im Unterschied zu einem mechanischen Kontakt, wo der Strom in beide Richtungen fließen kann. An jeden Ausgang kann eine induktive Last angeschlossen werden.

Schalten von induktiven Lasten

Schließen Sie die induktive Last, wie im Schaltplan nebenan angegeben (zum Download draufklicken), an einem 2,5 mm Klinkenstecker Stereo an. Die Spannungsversorgung erfolgt über ein Netzteil mit der(m) benötigten Ausgangsspannung und -Strom (im Schaltplan sind die beiden Pole mit +U und -U dargestellt).

Wichtiger Hinweis: Die Freilaufdiode ist zwingend nötig! Fehlt sie, können beim Ausschalten der Last hohe Induktionsspannungen (einige hundert Volt) entstehen, die den Ausgang zerstören! Achten Sie auch auf die Polarität der Diode!

Ist der Stromverbrauch Ihrer Last geringer als 300 mA reicht es, wenn Sie diese nur an den Kontakt für die Auslösung anschließen. Der Kontakt für die Messung bleibt dann frei. Bei Bedarf kann auch am Kontakt für die Messung eine weitere Last angeschlossen werden. Somit können an einem Ausgang zwei Geräte gleichzeitig betrieben werden.
Bei höherem Stromverbrauch müssen beide Kontakte jedoch, wie im Schaltplan dargestellt, parallel geschlossen werden.

 

Zurück